Türkische Kartoffelsuppe

Alle Welt liebt Kartoffelsuppe. Ich auch aber der Unterschied ist, dass ich nur diese Eine mag. Dies ist meine allerliebste Lieblingskartoffelsuppe. Um genau zu sein, ist es die einzige Kartoffelsuppe die ich überhaupt mag.
 
Es gibt kaum eine einfachere Suppe und das Resultat ist wirklich unglaublich lecker. So lecker sogar, dass zwei Vegetarier-Freundinnen auf meiner Geburtstags-Party die Kartoffeln da raus gepult haben, obwohl Sie ihre eigene Gemüsesuppe hatten.
 

Türkische Kartoffelsuppe

Zutaten

  • 500 g Rindergulasch
  • 1 mittlere Zwiebel grob gewürfelt
  • 500 g Kartoffeln festkochend
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer & Paprikapulver
  • Wasser

Dazu servieren

  • 1 gesalzene Zwiebel geachtelt

Anleitungen

  1. Das Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden, die Zwiebel abziehen, würfeln und die zuvor geschälten Kartoffeln auch in mundgerechte Stücke schneiden.

  2. Die Fleischwürfel heiß anbraten. Die Zwiebel zugeben und eine Weile schmoren. Fleisch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Wenn das Fleisch fast gar ist Tomatenmark zufügen und kurz mitschmoren. Kartoffeln zugeben und mit Wasser bedecken.

  3. Die Suppe ca. 15-20 min. kochen bis die Kartoffeln beim Gartest von allein von der Fleischgabel rutschen.

  4. Ich serviere dazu rohe, gesalzene Zwiebeln. Das hab ich von meinem Vater so übernommen und es ist genau das, was für mich diese Suppe ausmacht.

    Viel Spaß beim Nachkochen! 

 
 
 

8 Comments

  • Mathilda 1. Mai 2013 at 09:58

    😯 hab noch nicht mal gefrühstückt, doch diese Suppe könnte mir jetzt auch schon schmecken 😉

    Reply
    • fleischfee 1. Mai 2013 at 22:02

      Ja Mathilda, die ist echt lecker und zum Glück sind es nur so wenig Zutaten, dies sind schnell besorgt. Vielleicht ja am Wochenende! 😉

      Reply
  • superfrech 2. Mai 2013 at 09:09

    Muß man einfach mal ausprobieren, bin gespannt::

    Reply
    • fleischfee 2. Mai 2013 at 18:25

      Ich auch, auf die Kritik! 😉

      Kleiner Tipp: Das hatte ich vergessen dazu zu schreiben. Das Wasser direkt nach dem auffüllen salzen und abschmecken. Es sollte ordentlich salzig sein (aber nicht versalzen), damit die Kartoffeln Geschmack bekommen.

      Reply
  • Nathalie 2. Juni 2013 at 12:36

    Ich war ja schon von deinem türkischen Nudelgericht so schwer begeistert. Deswegen werde ich diese Suppe definitiv nachkochen :). Ich freu mich drauf!

    Reply
    • fleischfee 5. Juni 2013 at 00:27

      Na, ich hoffe doch stark auf Resonanz! 😉 Hoffe es schmeckt Dir genauso gut!

      Reply
  • Kerstin 25. Juni 2013 at 20:48

    Oh ja das wär auch was für mich 😉 Lecker

    Reply
    • fleischfee 26. Juni 2013 at 20:50

      Ja, versuch’s mal! Die ist sehr lecker!

      Reply

Leave a Comment