Pikante Kürbissuppe!

Seit ich diese leckere Suppe zum ersten Mal gegessen habe, kann ich nicht genug davon bekommen. Besonders, das grüne Curry vom Schubeck und der weiße Balsamico verleihen diesem asiatisch angehauchten Traum seine Besonderheit. Zu gut um sie stehen zu lassen. Vor ein paar Wochen, sagte meine Kollegin, ich könnte ja viel erzählen, wie toll ich kochen kann. Ich hab dann den Rest mitgebracht und sie konnte gar nicht aufhören  zu essen. Hahaha

Pikante Kürbissuppe

Zutaten

  • 1 KG Hokkaido gewürfelt
  • 250 g Möhren gewürfelt
  • 2 Zwiebeln gewürfelt
  • Olivenöl
  • 1 Stk. Ingwer Walnussgroß
  • 1 Stange Zitronengras klein gehackt
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 kleine Chilischote rot
  • 1 TL Currypulver z.B. grünen Curry
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 1 Schuß Balsamico Bianco
  • 1 Prise Zucker
  • Salz & Pfeffer nach Belieben
  • etwas Creme Fraîche
  • 3 EL Mandelblättchen

Anleitungen

  1. Den Kürbis, die Möhren und die Zwiebeln grob Würfeln.  Ingwer, Chili und Knoblauch ganz fein würfeln, Zitronengras in ganz feine Scheiben schneiden, wer möchte kann nochmal drüber hacken.

Die groben Gemüsewürfel mit Öl anbraten. Mit Currypulver (Ich nehme auch gern normales Curry und das grüne unten vom Foto) und Kurkuma bestreuen. Ingwer, Knoblauch und Zitronengras dazugeben, kurz mitschwitzen und mit Brühe auffüllen.

Suppe kochen, bis das Gemüse gar ist. Die Suppe pürieren und mit Salz Pfeffer, Zucker und Balsamico Bianco abschmecken. In Suppentellern anrichten und mit Créme fraîche und Mandelblättchen garnieren. Sehr gut passt dazu auch mein Zwiebelbrot Rezept!

 

 

 

8 Comments

  • Michael 15. Februar 2012 at 20:38

    Moin Sue,

    ein tolles und leckeres Rezept:-)
    Passt auch noch gut zur Winterzeit (finde ich)
    Mochte dein Freund die denn auch.-)

    LG
    Michael

    Reply
    • Michael 15. Februar 2012 at 21:15

      Ich meinte die Suppe!:-)

      Reply
      • fleischfee 16. Februar 2012 at 23:51

        Das hatte ich auch so verstanden! 🙂

        Reply
    • fleischfee 16. Februar 2012 at 23:51

      Moin Michael,

      ja das ist es echt. Das ist meine zweitliebste Suppe! Wenn ich diese Suppe koche, dann muß ich mich echt ranhalten, damit ich überhaupt noch was abbekomme. Ich hab Sie einmal gemacht (das doppelte Rezept!!!) bevor ich zum Gospelkonzert ging. Meine Familie war zuhause bei meinem Freund und als ich abends heim kam war nichts mehr da. Radikal leergegessen!!! Da war ich ein bißchen geschockt und mußte mir erst mal was neues ausdenken. Aber es hat mich ja auch gefreut, dass es allen geschmeckt hat.

      Mein Freund ist also problemlos einen Topf allein, wenn ich Ihn nicht zügel! 😉

      Reply
  • Michael 17. Februar 2012 at 10:09

    Moin Sue,

    danke dir für deine Antwort:-)

    mag dein Freund auch Tofu zb gebraten mit Curry!!
    Ich kaufe meine Asiatischen Lebensmittel fast immer bei New Asia in Hamburg Barmbek Süd nähe Dehnheide.
    Ich werde deine beiden Rezepte leider erst nächstes WE kochen, und dann schreibe ich dir ein Feedback ob es geklappt hat:-)
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein schönes WE und bis dann
    Michael

    Reply
    • fleischfee 18. Februar 2012 at 15:05

      Hi Michael,
      klar mag mein Freund Tofu. Liegt wohl an den asiatischen Genen. Er mag Ihn nur eben nicht auf die „deutsche“ Art zubereitet. So wie Tofuwürstchen oder so’n Kram. Ich dagegen finde das es ein ganz furchtbares Zeug ist.

      Wünsche Dir auch ein schönes Wochenende.
      LG Sue

      Reply
  • dottikocht 17. Februar 2012 at 10:38

    Ein leckerer Klassiker. Ich denk die Tage auch schon immer an Kürbissuppe. Die macht schön warm. Hört sich nach einem guten Rezept an.

    Reply
    • fleischfee 18. Februar 2012 at 15:07

      Ja, das stimmt. Obwohl es ja zum Glück schon wieder wärmer wird. Trotzdem, nichts wie ran an die Töpfe… 😉 Ich freue mich dann auf den Bericht.

      LG

      Reply

Leave a Comment