Fleischfee Glück!

Letzte Woche wollte ich gerne mal was anderes zu Essen machen. Etwas was wir noch nicht hatten. Ich hatte mit einer guten Freundin ein Gespräch darüber, was wir gern essen. Irgendwie hat sie mich dabei auf die Idee gebracht das mal auszuprobieren.  Ihr kennt doch sicher von den Rummelplätzen oder Weihnachtsmärkten diese Pfaffenglück Brote, oder? Na wenn nicht, dann lernt Ihr nun zumindest meine Version davon kennen. Da es schnell gehen sollte, habe ich Bio-Sauerteig und Hefe aus der Tüte genommen. Wenn man mehr Zeit hat und das früher absehen kann, sollte man aber lieber beides Frisch nehmen. Belegt: vegetarisch oder fleischig! 😉

Fleischfee Glück

Autor DieFleischfee

Zutaten

Teig

  • 750 g Dinkelvollkornmehr
  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 TL Cumin (Kreuzkümmel)
  • 1 1/2 TL Salz
  • 150 g Sauerteig
  • 1 P. Hefe trocken oder frisch
  • 600 ml Wasser lauwarm
  • 1 Prise Zucker

Belag

  • 2 Becher Crème Fraîche
  • 4 Tomaten
  • 2-3 Lauchzwiebeln
  • Schafskäse, Fetakäse oder Gouda nach Belieben
  • etwas Räucherschinken für die Fleischfresser
  • 1 Bund Ruccola
  • Pfeffer aus der Mühle

Anleitungen

  1. Mehl mit Salz und Kreuzkümmel in einer Hefeteigschüssel (mit Deckel) mischen.  Die Hefe in lauwarmen Wasser auflösen und mit dem Sauerteig mischen. Hefe/Sauerteig Gemisch mit dem Mehl verkneten und zu einem glatten Teig verarbeiten.

  2. Zugedeckt ca. 1 Std. an einem warmen Ort gehen lassen. (Ich stelle die Schüssel immer ins Bett und mache ein Heizkissen auf mittlerer Stufe an.) Wenn der Teig gut aufgegangen ist nochmal ordentlich durchkneten und ein weiteres Mal 1 Std. gehen lassen.

  3. Den Teig in Gleichgroße Kugeln formen. Ausrollen und nochmal 15 min. gehen lassen bis der Teig ca ca. 2-3 mm dick ist.

    Gemüse und Salat waschen. Tomaten in Scheiben und Zwiebeln in Ringe schneiden. Den Teig mit Crème Fraîche bestreichen, dann die Tomatenscheiben und die Lauchringe verteilen, Käse drüber bröseln und für ca. 15-20 min. bei 175°C backen, bis der Teig bei der Stichprobe nicht mehr am Stäbchen klebt.

    Wenn sie fertig gebacken sind herausnehmen, mit Schinken und Rucola belegen und mit frischen Pfeffer würzen.

    Und nun, Guten Appetit!


  4. Für meine Schwester und meine Mom hatte ich noch zwei mit Gouda und getrockneten Tomaten gemacht, da meine Schwester weder frische Tomaten noch Fetakäse mag. Ich wollte sie am nächsten Tag mit nach Kiel nehmen, leider kam es nicht soweit, da ich die letzten beiden im Ofen vergaß. 🙁
    Beispiel, wie es nicht geht! ;-)

18 Comments

  • Nathalies Bistro 27. März 2012 at 08:55

    Das hört sich guuuuuuuuut an. Tolle Zutaten, stell mir gerade vor, da reinzubeißen…yammm.

    Reply
    • fleischfee 27. März 2012 at 22:32

      Ja, und es ist sogar noch Gesund! Da Vollkornmehl… 😉

      Reply
  • Nathalies Bistro 27. März 2012 at 08:56

    Ps: Ich mag deinen Header! Sehr schön!

    Reply
    • fleischfee 27. März 2012 at 23:23

      Danke Dir! Hab bis gestern immer versucht das zu ändern, aber irgendwie hatte ich das Gefühl der Hochlade Button für eigene Dateien war gestern zum ersten Mal da! Vielleicht spinn ich aber auch! 😉

      Reply
      • Cédric 30. März 2012 at 11:31

        Oh ja, der sieht super aus 🙂 (Ist mir gerade erst aufgefallen)

        Reply
        • fleischfee 30. März 2012 at 12:01

          Man kann ja seine Augen nicht überall haben. 😉

          Reply
  • einfachtilda 27. März 2012 at 12:09

    Oh lecker, lecker das könnte mir jetzt im Moment gut schmecken.

    LG Mathilda

    Reply
  • Tine 27. März 2012 at 19:41

    die sehen echt toll aus und waren sicher superlecker (bis auf die 2 Letzten…;) )
    Ich hab nur gar keine Ahnung, wo ich Sauerteig herbekommen soll und schmecken die auch kalt?
    LG
    Tine

    Reply
    • fleischfee 27. März 2012 at 22:22

      Ja, die waren wirklich sehr lecker, finde ich. Die letzten Beiden haben wir lieber nicht probiert! 😉 Kalt schmecken Sie laut Aussage meines Freundes auch!

      Sauerteig kannst Du entweder in der Tüte im Reformhaus oder Supermarkt kaufen oder Du machst ihn selber. Das dauert allerdings ca. 4 Tage Rezept folgt!

      LG Sue

      Reply
  • Emily 28. März 2012 at 10:46

    Das hört sich fantastisch an! Die Idee ist besonders zu empfehlen, wenn man Gäste hat. Jeder kann selbst entscheiden ob vegetarisch oder nicht.
    Danke dir für den Tipp! Werde ich bestimmt nachmachen.

    Liebe Grüße, die Emily

    Reply
    • fleischfee 28. März 2012 at 22:27

      Ganz genau! 😉 Ich hoffe Du gibst mir ein Feedback, wenn Du es ausprobiert hast! 🙂

      Liebe Grüße
      Sue

      Reply
      • Emily 29. März 2012 at 10:53

        Das werde ich 🙂

        Reply
  • Kim 9. April 2012 at 22:48

    Ui, mit Dinkelvollkornmehl!!! Ich muss mal Dinkelvollkornmehl im Supermarkt suchen, bin aber bisher noch nicht im kleinen fündig geworden! Schaut sehr lecker aus 😀

    Reply
    • fleischfee 10. April 2012 at 00:22

      Schau mal bei Lidl, da gibt’s das schon eine Weile! 😉

      Reply
      • Kim 10. April 2012 at 23:47

        :O Wirklich? Genau da habe ich nie geschaut :S
        Danke für den Tipp!

        Reply
        • fleischfee 11. April 2012 at 00:39

          Gern geschehen! Gibt’s das eigentlich in Wien? :-$

          Reply

Leave a Comment