Quarkbrötchen

Ich finde die soooo lecker und die sind mit jeder Mehl- und Körnersorte machbar! Also werdet kreativ und ran an den Teig.

Quarkbrötchen

Zutaten

  • 500 g Quark
  • 2 Eier
  • Salz
  • 2 P. Backpulver
  • 500 g Dinkelmehl
  • 30 g Backmalz
  • Wasser

Zum Backen

  • Wasser

Anleitungen

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel verkneten und abschmecken ob genug Salz dran ist! Ich mach das immer, weil ich keinen Bock auf Überraschungen habe!

  2. Entweder Wasser, zum anfeuchten der Hände benutzen oder Mehl nutzen um die Brötchen zu formen. Die Teigbälle auf ein Blech oder Rost legen und mit Wasser bestreichen/besprühen, damit eine schöne Kruste entsteht. 


  3. Ich habe so ca. 9 bis 10 Brötchen aus dem Teig bekommen. Diese im vorgeheizten Ofen ca. 20 min. bei 250 g backen.
  4. Ich gebe zum backen noch ein feuerfestes Wasserschälchen unten in den Ofen um etwas Wasserdampf zu erzeugen.

    Die Brötchen sind super einfach und fix zu machen. Trotzdem sind sie extrem gehaltvoll, da wirste noch richtig satt von. Mit Vollkorn sind sie natürlich noch gehaltvoller. Die Marmelade ist übrigens meine Pürierte Erdbeer-Zitronen-Vanille Marmelade!

    Guten Appetit!

 

10 Comments

  • Mathilda 29. Mai 2012 at 11:24

    Das ist ja oberlecker und ich hab Hunger.
    Danke für das Rezept und dir einen schönen Tag.

    LG Mathilda 😉

    Reply
    • fleischfee 29. Mai 2012 at 22:44

      Stimmt, das ist Oberlecker! Viel Spaß beim backen!

      Liebe Grüße
      Sue <3

      Reply
  • winnieswelt 29. Mai 2012 at 16:56

    haben will!!!

    Reply
    • fleischfee 29. Mai 2012 at 22:45

      Wie gut, dass Sie schnell gemacht sind! 🙂 Guten Appetit

      Reply
  • Kim 30. Mai 2012 at 20:28

    Mhmmmm, schaut wirklich lecker aus 😀

    Reply
  • Nathalie 30. Mai 2012 at 23:24

    das hört sich nach einer extrem leckeren sache an 🙂

    Reply
    • fleischfee 1. Juni 2012 at 00:47

      Ja und am Wochenende, wenn das Wetter doof ist und man keine Lust hat raus zu gehen ist es noch doppelt so gut!

      Reply
  • Ratzebut 31. Mai 2012 at 12:44

    Uamglaublich lecker und dabei noch relativ einfach – ein wirklich tolles Rezept!

    gruß Ratze

    Reply
    • fleischfee 1. Juni 2012 at 00:53

      Moin moin Ratze,

      willkommen auf meinem Blog! Ja, das sind sie wirklich! Lass mich wissen wenn Du sie nachkochst!

      Liebe Grüße
      Sue

      Reply

Leave a Comment